Jahresrückblick

Eine Mama hat nachfolgenden Text für uns geschrieben. Vielen Dank dafür!

Hallo an alle Eltern, Großeltern, Verwandte und Interessierten!

Wir Kinder vom Kindergarten Rasselbande wollen gerne mit Euch einen Rückblick auf das vergangene Kindergartenjahr 2014/2015 werfen. Wir möchten Euch so einen Einblick in unser Kindergarten-Leben geben und zeigen, was wir Tolles erlebt und geschafft haben. Wir möchten aber auch mal aufzeigen, was sonst noch so im Kindergarten passiert ist und was unsere Erzieherinnen so alles mit uns und für uns geleistet haben.

Den Anfang in jedem Kindergartenjahr machte wie immer im November der St. Martinstag mit Gottesdienst, der von den Vorschülern mitgestaltet wurde, und der dazugehörige Umzug mit selbst gebastelten Laternen. Wir veranstalteten den ‚Tag der offenen Tür‘, zu dem jeder eingeladen war, hatten Anfang Dezember Besuch vom Nikolaus und wir haben am Adventsgottesdienst teilgenommen. Wir haben im Februar Fasching gefeiert und kamen dazu verkleidet und wurden geschminkt. Am Aschermittwoch erhielten wir alle im Kindergarten von Beppi das Aschekreuz. Wir haben uns für den Osterhasen mächtig ins Zeug gelegt, gebastelt und gesungen und unsere Vorschüler waren beim Schmücken des Osterbrunnens mit dabei, wir feierten mit unseren Mamas im Kindergarten Muttertag und konnten richtig schöne Geschenke übergeben und ihnen Gedichte und Lieder vortragen. Wir luden unsere Großeltern oder ersatzweise uns lieb gewonnene Personen zum Oma-Opa-Teig ein und konnten nach unserem dargebotenen Auftritt die eine oder andere Freudenträne erkennen. Wir haben uns im Sommer am Pfarrfest und an der Serenade mit einem Tanz beteiligt und Ende Juli fand das Abschlußgrillen im Kindergarten mit unseren Familien statt. Auch hier haben wir unsere Eltern mit einer Aufführung begeistert. Und kürzlich haben wir dann noch Reinhold und Patricia, die aus der Vorstandschaft des Sebastiani-Vereins ausgeschieden sind, standesgemäß mit einem Ständchen verabschiedet. Uns Kindern machen solche Aufführungen Spaß und wir sind stolz, wenn alle klatschen und sich mit uns freuen. Aber ehrlich… die vielen Proben und das Üben vorher sind ganz schön anstrengend und manchmal würden wir doch lieber spielen!

Außerdem wurden immer wieder Mitbring-Tage veranstaltet. An diesen Tagen dürfen wir Kinder immer unsere tollsten Spielsachen von zu Hause mitbringen und den anderen Kindern unserer Gruppe zeigen und vorführen. Anschließend können wir tauschen und den ganzen Vormittag damit spielen. Wir hatten im letzten Herbst das Projekt ‚Apfel‘ und haben dazu auch auf der Streuobstwiese Äpfel aufgelesen und durften dann unseren eigenen Apfelsaft keltern. Es wurden Waldtage bzw. Natur & Erlebnistage abgehalten, an denen wir in den verschiedenen Altergruppen in den Wald oder auf Wiesen im Umkreis marschierten und dort Picknick gemacht haben. Wir haben Spaziergänge durch Wenigumstadt unternommen und zum Abschluß unseres Projektes ‚Vögel‘ (hier haben wir viel über Nestbau, Vogeleier, Würmer und Mäuse fangen… erfahren) war im Sommer ein Falkner mit seinen gefiederten Freunden zu Besuch. Die Mittleren und Großen besuchten den Wochenmarkt und ein Fotograf kam in den Kindergarten und hat Bilder von uns allen gemacht. Außerdem gab es die Buchausstellung. Zu dieser Gelegenheit konnten auch schöne Kinderbücher nachbestellt werden.

Unsere Vorschüler hörten sich das Weihnachtskonzert im JUKUZ in Aschaffenburg an, sie besuchten die Straußenfarm und schauten sich einen Film im Casino-Kino in Aschaffenburg an. Die Vorschüler konnten den Büchereiführerschein machen und gingen dazu mehrmals in die Wenigumstädter Bücherei. Außerdem bekamen sie Besuch von zwei Polizisten der Jugendverkehrsschule, die erklärten, wie sie sich im Straßenverkehr sicher bewegen. Sie besuchten die Clingenburg Festspiele und schauten sich das Stück „Die kleine Hexe“ an. Sie übernachteten kurz vor den Sommerferien alle gemeinsam im Kindergarten und wurden am nächsten Morgen ‚hinausgeworfen‘ – sie sind ja schließlich jetzt keine Kindergarten-Kinder mehr! Unser Kindergarten hat auch mit der Grundschule kooperiert und Fr. Deumlich, die ab September die 1. Klasse unterrichten wird, kam oft vorbei und hat sich mit den Vorschülern beschäftigt. Die Vorschüler durften auch mal einen Probeunterricht miterleben und waren in der Pause an der Schule, um zu schauen wie es dort ist. Dadurch haben die Kinder schon alles kennengelernt und keiner braucht Angst zu haben vor der Veränderung. Und ihre Schultüten haben sie im Kindergarten auch schon gebastelt!

Es wurden auch viele neue Sachen angeschafft. Teilweise nur ‚Kleinigkeiten‘, die uns im Kindergarten gefehlt haben, die eine Mama oder ein Papa beim Bringen gar nicht vermißt haben. Aber wir!
Durch Spenden konnten neue Spielsachen angeschafft werden. So hat die Krippe aus Spenden zwei neue Rädchen bekommen, mit denen die Kleinen immer in ihrem Gruppenzimmer rumflitzen und es wurden für die Kindergartengruppen ein neuer Puppenwagen mit neuen Puppen und ein Puppenspielhaus mit Puppen und Inventar angeschafft. Damit spielen wir gerne. Es wurde neues Geschirr, Gläser und Besteck für die KiGa-Gruppen besorgt, neue Lätzchen, Schmusekissen für die Bettchen und ein großes, grünes, weiches Kuschelnest für die Krippe wurden gekauft. Die Puppenstube in der Krippe hat durch Stoffbahnen ein Dach erhalten und die Krippenkinder haben einen Wagen für ihre Kindergartentaschen bekommen. Wir Kinder aus den Kindergarten-Gruppen haben Zaubersand zum kreativ sein und Chiffontücher bekommen, die wir beim Tanzen und bei Übungen gut brauchen können. Es wurden neue Magnetleisten in den Gruppenräumen angebracht, um unsere Kunstwerke aushängen zu können, und neue, lustige Mülleimer wurden besorgt. Die Erzieherinnen haben neue Stühle bekommen und Schließfächer fürs Personal wurden angeschafft. Und im Kindergarten gibt es jetzt eine neu installierte Telefon- und auch Schließanlage. Außerdem wurden in jedem Raum und im Treppenhaus neue bunte Kreuze angebracht, die uns Kindern sehr gut gefallen. Schaut sie Euch doch das nächste Mal an.
Für uns Kindergartenkinder wurde das neue Kletterhaus im Garten aufgestellt. Wir haben Tipis bekommen und ein neuer Zaun im Außenbereich der Krippenkinder und um den hinteren Spielplatz, wo das Holzklettergerüst steht, wurde angebracht. Dort im hinteren Bereich wurden auch Büsche und im Durchgang eine Mauer entfernt. Und das Klettergerüst wurde durch Einsetzen neuer Balken repariert.

Unsere Erzieherinnen haben sich auch an viele Arbeiten gemacht, die uns Kindern gut tun. Der ‚Obstkorb‘ wurde in allen Gruppen eingeführt und es setzen sich alle Kinder, die bis nachmittags bleiben, gegen 15 Uhr nochmal zusammen an den Tisch und vespern gemeinsam oder knabbern ein bisschen Obst. Der Wochenrückblick im Treppenhaus ist neu organisiert und für jeden einsehbar. So können unsere Eltern nachlesen, was wir alles gemacht haben. Wir haben Geburtstagskalender gebastelt, die in den Gruppen hängen. Es wurde das Nachmittagsangebot optimiert und donnerstags zusätzlich noch „Kleine Forscher – wir entdecken die Welt“ eingeführt. Die Türe zum Kreativraum wurde rausgenommen, damit der Raum immer offen ist. Es wurden Bilderbücher neu sortiert und verschiedene Decken-Deko angebracht, um die Räume noch hübscher zu gestalten. Die Gruppen wurden umgeräumt, der Turnraum und der Hortraum im Untergeschoß wurden getauscht, Schränke wurden ausgemistet und neu sortiert. Der Keller wurde aufgeräumt, die Räume im Obergeschoß wurden ausgemistet und hergerichtet, unter der Treppe wurde aufgeräumt. Die Garderoben wurden anders aufgestellt und über den Türen zu den Gruppenräumen sind jetzt unsere jeweiligen Motive aufgehängt – Marienkäfer, Schmetterling und Igel. Pinnwände wurden im Treppenhaus und Garderobenbereich angebracht.
Es wurden Teamfotos ausgehängt, von allen, die im Kindergarten mitarbeiten und die Homepage wird gepflegt.

Im Garten wurde ein Gemüse- und Hochbeet bepflanzt, Pflanzsteine wurden versetzt und Erdbeeren darin gepflanzt, Sonnenblumen wurden ausgesät und auf der Wiese vor der Schaukel wurden Pflanzen gesetzt. Wir haben Nistkästen gebastelt und im Garten aufgehängt, das Fußballtor wurde repariert, der Notausgang im Hortbereich hat ein Geländer bekommen und die Halle wurde aufgeräumt und ausgemistet und Spielsachen und Spielgeräte, von denen wir zu viele haben, wurden in den Keller geräumt – somit haben wir Ersatz, wenn mal was kaputt geht. Jetzt haben wir in der Halle wieder mehr Platz, um unsere Rädchen und Sandsachen unterzubringen. Der Sperrmüll, der noch unter der Pergola im hinteren Gartenbereich lag, wurde entsorgt.

Viele Arbeiten, die unsere Kindergärtnerinnen leisten, bekommen nicht mal wir Kinder mit, obwohl wir jeden Tag im Kindergarten sind und viel Zeit mit ihnen verbringen. Es wurden zum Beispiel jede Menge neue Kinder eingewöhnt. In der Krippe und in den Kindergartengruppen. Und nicht jedem Kind fällt es am Anfang leicht, ohne Mama da zu bleiben. Aber wenn sie sich an uns und den Kindergarten gewöhnt haben, finden es eigentlich alle toll hier. Unsere Erzieherinnen haben auch zwei Praktikanten betreut und Fehlzeiten durch Krankheit etc. überbrückt. Es wurde Konzeptionsarbeit geleistet, Teamgespräche und Elterngespräche geführt. Es wurden Anmeldungen bearbeitet, Schließzeiten und Termine festgelegt und der Jahresplan wurde erstellt. An Planungstagen erarbeitet das Team Projekte für uns und bespricht, was alles mit uns unternommen wird. Die Erzieherinnen wurden speziell geschult hinsichtlich Allergikern und nahmen an Fortbildungen teil. Es wurden Termine zu Vorstandschaftssitzungen, Generalversammlungen (z. Bsp. Sebastiani-Verein und Vereinsring) und EBR-Sitzungen wahrgenommen. Auch bezüglich des Hortes (da noch geplant im Untergeschoß des Kindergartens) gab es schon mehrere Sitzungen und Termine und dies wird sich durch die Verlegung in das Schulgebäude fortsetzen. Eine Brandschutzübung mit uns Kindern wurde auch abgehalten.

Eine ganze Menge wurde in den vergangenen 12 Monaten geschafft…. wir hoffen, dass wir nichts vergessen haben und alle Erwachsenen nun eine besseren Einblick haben, was in unserem Kindergarten(-alltag) so los ist.

Zu guter Letzt wollen wir Kinder uns gemeinsam mit dem Kindergarten-Team noch bei Helfern und Gönnern bedanken, die uns durch Geldspenden, durch Teilnahme und fleißigen Kuchenkauf bei unseren Veranstaltungen, durch Applaus bei Auftritten, durch einen „Schulterklopfer“, durch Mitarbeit bei Festen, durch Einladung und Öffnen der eigenen Pforten oder durch allgemeine, und dabei oft stille Helfertätigkeiten so toll unterstützt haben. Wir freuen uns über jeden, der sich für uns und den Kindergarten engagiert und sich durch kleinere und größere Gesten einbringt!!

Und unser Kindergarten-Team bedankt sich zusätzlich noch bei allen Eltern für das gute Miteinander und wünscht allen ein schönes neues Kindergartenjahr 2015/2016!

Die Kinder vom Kindergarten Rasselbande